Starke Periode mit Blutklumpen: Was bedeutet das?

Bei einer starken Periode kann es dazu kommen, dass ganze Blutklumpen ausgeschieden werden. In diesem Artikel erfährst du, wie diese sogenannten Koagel entstehen und was du dagegen tun kannst!

Geprüft von: Starke Periode

Veröffentlicht:

Menstruationsbeschwerden, Menstruationszyklus

Starke Periode mit Blutklumpen
Starke Periode mit Blutklumpen

Wie entstehen Blutklumpen bei der Menstruation?

Wenn wir eine Wunde haben, gerinnt das Blut, um die Wunde zu verschließen. Bei der Periode ist das aber nicht so, denn damit Menstruationsblut gut abfließen kann, produziert die Gebärmutter einen natürlichen Gerinnungshemmer. Wenn die Menstruation aber besonders stark ist, reicht dieser Gerinnungshemmer manchmal nicht aus und es können Blutklumpen entstehen. Diese werden dann ganz normal über die Scheide ausgeschieden. Das Aussehen der Gerinnsel kann variieren – die Farbe reicht von hellrot bis bräunlich und während mnche Gerinnsel sind nur wenige Millimeter groß sind, können andere mehrere Zentimeter erreichen. Blutklumpen können darauf hindeuten, dass die Periode möglicherweise zu stark ist.

Ursachen für Blutklumpen bzw. Koagel

Eine sehr starke Periode mit Blutklumpen kann unterschiedliche Ursachen haben, wie z. B. Funktionsstörungen, Gerinnungsstörungen oder organische Ursachen wie Myome. Ausführlichere Informationen zu den möglichen Ursachen einer sehr starken Menstruation findest du im Artikel Starke Periode: Merkmale und Ursachen.
Aber auch die individuelle Form der Gebärmutter kann die Bildung von Blutklumpen bzw. Koageln begünstigen. Manchmal sammelt sich Blut im Organ und wird später als Gerinnsel ausgeschieden.

Was tun bei starker Periode mit Blutklumpen?

Wenn du regelmäßig besonders starke Regelblutungen mit auffälligen Blutklumpen hast, kann es sinnvoll sein, ärztlichen Rat einzuholen und mit deiner Gynäkologin oder deinem Gynäkologen zu sprechen. Denn Blutklumpen können ein Anzeichen für eine zu starke Menstruation sein, der wiederum eine Erkrankung zugrunde liegen kann. Mit einer Diagnose können Ärzt:innen ggf. die Ursache behandeln und deine Beschwerden lindern.

Um dir die Vorbereitung auf deinen Arzttermin zu erleichtern, haben wir eine Checkliste erstellt. Diese kann dir helfen, deine Beschwerden im Zusammenhang mit einer zu starken Periode mit deinen Ärzt:innen zu besprechen. Weitere Informationen findest du hier:

Zur Vorbereitung auf das Arztgespräch

stock.adobe.com/ Monika Jurczyk

Weitere Artikel zum Thema

  • Schwindel bei der Periode
    Schwindel bei der Periode

    Schwindelig bei der Periode? Was du tun kannst!

    Wenn dir während deiner Periode regelmäßig schwindelig wird und du dich unwohl fühlst, kann eine zu starke Menstruationsblutung der Grund dafür sein. Wir erklären dir…

    Weiterlesen
  • Kalender mit 6 markierten Tagen für die Periodendauer
    Kalender mit 6 markierten Tagen für die Periodendauer

    Wie lange hat man seine Tage?

    Eine normale Periode dauert meist zwischen 3-5 Tagen, sie kann aber auch bis zu 7 oder 8 Tage anhalten. Hast du den Eindruck, dass deine…

    Weiterlesen
  • Frau liegt im Bett mit Kissen auf dem Bauch und Arm über dem Gesicht
    Frau liegt im Bett mit Kissen auf dem Bauch und Arm über dem Gesicht

    Eisenmangel durch Periode: Ursachen, Symp­tome und mehr

    Wenn ein Eisenmangel durch Periode entsteht, kann es daran liegen, dass du währen der Menstruation zu viel Blut verlierst. Du wechselst ständig deine Menstruationsprodukte und…

    Weiterlesen