Starke Periode: Merkmale und Ursachen

Eine sehr starke Periode kann viele Ursachen haben und ist gekennzeichnet durch häufiges oder schweres Bluten, bei dem ständig die Menstruationsprodukte gewechselt werden müssen. Man unterscheidet dabei Hypermenorrhoe, also die zu starke Regelblutung, Menorrhagie als zu lang andauernde Menstruation und Polymenorrhoe, also die zu häufige Periodenblutung. Eine Folge der starken Regelblutung können Eisenmangel und Blutarmut (Anämie) sein, wodurch man sich im Alltag häufig erschöpft fühlen kann.

Geprüft von: Starke Periode

Veröffentlicht:

Menstruationsbeschwerden

Anzeichen und Ursachen einer starken Periode

Anzeichen für eine
sehr starke Periode

Hast du das Gefühl, deine Menstruation könnte unnormal stark sein, weil du dich im Alltag dadurch sehr eingeschränkt fühlst? Folgende Punkte könnten Anzeichen für eine zu starke Periode sein:

  • Du wechselst deine Menstruationsprodukte alle 3 Stunden oder häufiger und auch in der Nacht, um nichts durchzubluten
  • Mit deiner Menstruationstasse misst du mehr als 80 ml Blutverlust pro Regel
  • Deine Periode dauert länger als 8 Tage
  • Dein Zyklus ist kürzer als 24 Tage
  • Deine Periode kommt manchmal völlig unerwartet
  • Du scheidest während der Menstruation große Blutklumpen aus

Bist du unsicher, ob das auf dich zutrifft? Dann kann dir der Perioden Check helfen.

Zum Perioden Check

Kann man bei der Periode zu viel Blut verlieren?

Wer während der Menstruation sehr viel Blut verliert, fragt sich möglicherweise, ob eine so starke Regelblutung gefährlich ist. Sie kann zu Eisenmangel führen, was wiederum die Produktion von roten Blutkörperchen beeinträchtigt. Diese sind dafür zuständig, die Organe mit Sauerstoff zu versorgen. Wenn zu wenige rote Blutkörperchen vom Körper gebildet werden, spricht man von Anämie, also Blutarmut. Den Organen fehlt dann also Sauerstoff, und das zeigt sich durch Schwächegefühl, Müdigkeit, blasse Haut und kalte Hände und Füße. Besonders nach körperlicher Belastung kann es auch zu Kurzatmigkeit und Herzklopfen kommen – bis hin zur Ohnmacht.

Welche Ursachen gibt es für eine sehr starke Regelblutung?

Eine sehr starke Menstruation kann Symptom einer zugrundeliegenden Erkrankung sein und viele Ursachen haben. Diese werden nach FIGO (Internationaler Verband für Gynäkologie und Geburtshilfe) in 9 Kategorien eingeteilt.
Bei der PALM-COEIN Kategorisierung unterscheidet man zunächst zwei Gruppen: Strukturelle Störungen, die in der Regel über bildgebende Verfahren oder Gewebeproben diagnostiziert werden können (PALM) und nicht-strukturelle Störungen, bei denen das nicht der Fall ist (COEIN). Aber was genau verbirgt sich hinter diesen Buchstaben?

PALM – strukturelle Ursachen

Polypen sind gutartige Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut, die in die Gebärmutterhöhle hineinragen.

Bei Adenomyose wachsen Zellen der Gebärmutterschleimhaut inselartig oder verstreut in der Gebärmutterwand.

Myome sind gutartige Tumore, die aus Muskelzellen der Gebärmutter bestehen. Mehr Informationen über Myome findest du im Artikel Myome: häufige Ursache für starke Periode und andere Symptome

Bösartige Tumore (Krebs) sowie Vergrößerungen von Gewebe oder Organen durch Zellvermehrung können starke Menstruationsblutungen verursachen.

COEIN – nicht-strukturelle Ursachen

Koagulopathien sind besser bekannt als Blutgerinnungsstörungen. Diese machen sich häufig auch durch verstärktes Nasen- und Zahnfleischbluten oder längeres Bluten bei Wunden bemerkbar.

Störungen des Eisprungs können den Hormonhaushalt beeinflussen und somit starke Perioden verursachen.

Bei Endometriumpathologien spricht man auch von Störungen der Gebärmutterschleimhaut.

Manchmal entsteht eine starke Periode im Rahmen einer Störung, die durch eine oder mehrere medizinische Behandlungen hervorgerufen wurde.

Einige Ursachen für starke Menstruationsblutungen wurden bislang nicht ausreichend untersucht bzw. definiert oder konnten bisher nicht identifiziert werden.

Was tun, wenn die Periode so stark ist?

Wenn du glaubst, dass du möglicherweise an einer zu starken Menstruation leidest und du die Ursache dafür noch nicht kennst, könnte ein Termin mit deinem Arzt oder deiner Ärztin hilfreich sein. Wie du dich auf ein solches Gespräch gut vorbereitest, erfährst du hier.

Vorbereitung auf das Arztgespräch

Eine als Frau gelesene Person bereitet sich mit Notizen auf das Arztgespräch vor
iStock.com/ VioletaStoimenova
  • iStock.com/ VioletaStoimenova

Weitere Artikel zum Thema

  • Schwindel bei der Periode
    Schwindel bei der Periode

    Schwindelig bei der Periode? Was du tun kannst!

    Wenn dir während deiner Periode regelmäßig schwindelig wird und du dich unwohl fühlst, kann eine zu starke Menstruationsblutung der Grund dafür sein. Wir erklären dir…

    Weiterlesen
  • Starke Periode mit Blutklumpen
    Starke Periode mit Blutklumpen

    Starke Periode mit Blutklumpen: Was bedeutet das?

    Bei einer starken Periode kann es dazu kommen, dass ganze Blutklumpen ausgeschieden werden. In diesem Artikel erfährst du, wie diese sogenannten Koagel entstehen und was…

    Weiterlesen
  • Kalender mit 6 markierten Tagen für die Periodendauer
    Kalender mit 6 markierten Tagen für die Periodendauer

    Wie lange hat man seine Tage?

    Eine normale Periode dauert meist zwischen 3-5 Tagen, sie kann aber auch bis zu 7 oder 8 Tage anhalten. Hast du den Eindruck, dass deine…

    Weiterlesen