Myome: häufige Ursache für starke Periode und andere Symptome

Auch wenn Myome an sich gutartige Tumore sind, können sie Probleme verursachen. Die Symptome unterscheiden sich vorwiegend durch die Lage und Größe der Myome – am häufigsten leiden Betroffene aber unter einer starken und schmerzhaften Periode.

Geprüft von: Starke Periode

Veröffentlicht:

Myomwissen

Person mit Wärmflasche auf dem Bauch
iStock.com/ Wavebreakmedia

Welche Myomtypen
unterscheidet man?

Um besser zu verstehen, welche Myome wofür verantwortlich sind, ist es zunächst hilfreich, die unterschiedlichen Myomtypen nach FIGO (Internationaler Verband für Gynäkologie und Geburtshilfe) zu kennen, die die Lage eines Myoms genauer beschreiben und in Zahlen angeben:

  • 0: gestieltes Myom in der Gebärmutterhöhle
  • 1: <50 % intramurales Myom
  • 2: ≥50 % intramurales Myom
  • 3: intramurales Myom, das die Gebärmutterschleimhaut berührt
  • 4: intramurales Myom
  • 5: subseröses Myom, ≥50 % intramural
  • 6: subseröses Myom, <50 % intramural
  • 7: gestieltes Myom an der Gebärmutteraußenwand
  • 8: anderes Myom (z. B. hier abgebildet zervikal)
  • 2-5: transmurales Myom
Veranschaulichung der FIGO-Klassifikation für Myome

Welche Myome
verursachen Menstruations­beschwerden?

Myome, die nah an der Gebärmutterschleimhaut liegen, sind für starke Menstruationsblutungen verantwortlich. Das sind die Myomtypen 0, 1, 2, 3 und 2-5. Ärzt:innen nennen diese Myome submukös (also unter der Gebärmutterschleimhaut liegend) und intramural cavumnah (also in der Gebärmutterwand und nah an der Gebärmutterhöhle liegend). Diese Myome beeinflussen z. B. die Form und Größe der Gebärmutterhöhle und beeinträchtigen die Fähigkeit der Gebärmutter, sich zusammenzuziehen. Außerdem können sie die Gebärmutterschleimhaut reizen und die Bildung von Blutgefäßen beeinflussen, was zu Gewebeablösungen führen kann. Solche Faktoren können dann zur verstärkten Regelblutung führen.

Können Myome Schmerzen verursachen?

Eine weiblich gelesene Person ist von Bauchschmerzen geplagt
iStock.com/ m-gucci

Grundsätzlich ist es nicht die Regel, dass Myome Schmerzen verursachen. Es kann vorkommen, dass Myome Schmerzen und Druckgefühle hervorrufen, indem sie auf andere Organe oder Nervenenden drücken. Diese Schmerzen können z. B. im Becken, am Rücken oder sogar in den Beinen zu spüren sein. Außerdem ist es möglich, dass Myome Schmerzen beim Sex verursachen können, wenn sie entsprechend liegen.
In extrem seltenen Fällen können gestielte Myome für heftige Schmerzen in der Bauchregion sorgen, wenn sie sich um sich selbst drehen und damit die eigene Blutzufuhr unterbinden.
Dass Myome für verstärkte Periodenschmerzen verantwortlich sind, wurde in einer Studie widerlegt. Es ist wahrscheinlicher, dass sehr starke Menstruationsschmerzen mit Adenomyose oder Endometriose zusammenhängen.

Können Myome eine
Schwangerschaft verhindern?

Es ist erwiesen, dass Myome die Möglichkeit einer erfolgreichen Schwangerschaft beeinträchtigen können, aber es gibt keine wissenschaftlichen Nachweise für die genauen Mechanismen dahinter. Es wird vermutet, dass vor allem submuköse und intramurale, cavumnahe Myome die Möglichkeit einer Schwangerschaft beeinflussen, da sie die Form der Gebärmutterhöhle (Cavum) verändern und die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) stören können. Das wiederum könnte erklären, dass die Einnistung einer befruchteten Eizelle erschwert wird. Intramurale Myome können theoretisch auch auf die Eileiter drücken und die Möglichkeit einer Schwangerschaft so beeinträchtigen – in der Realität ist das aber eher unwahrscheinlich.

Welche Symptome können Myome noch hervorrufen?

Myome können auf die Blase drücken, was sich durch häufiges oder problematisches äußern kann, bis hin zur Blasenentzündung. Ebenso können sie auf den Darm drücken, was Beschwerden beim Stuhlgang und Verstopfung verursachen kann. Besonders Cervixmyome, die nah am Gebärmutterhals liegen, können Schmerzen beim Sex hervorrufen.

Sind Myome gefährlich?

Myome können neben den zuvor genannten Beschwerden weitere Erkrankungen und Komplikationen hervorrufen. Vor allem, wenn sie schnell wachsen, können die Beschwerden in kurzer Zeit schlimmer werden.
Wenn die Myome z. B. eine starke Periode verursachen, kann dies zu Eisenmangel führen und eine Anämie auslösen. Myome, die dauerhaft auf die Harnleiter drücken, können die Nieren schädigen.
In seltenen Fällen kann es sich bei einem vermeintlichen Myom auch um ein Sarkom handeln, also einen bösartigen Tumor. Die Unterscheidung ist bei der bildgebenden Diagnostik nicht sicher möglich. Sarkome wachsen sehr schnell und befallen auch das umliegende Gewebe.

Was kann ich tun, wenn ich Myome habe?

Wenn deine Myome z. B. mit einem vaginalen Ultraschall diagnostiziert sind, wendest du dich am besten an eine Fachärztin oder einen Facharzt, um die für dich passende Behandlung zu finden. Ideal dafür sind Zentren, die ein möglichst breites Therapieangebot haben und eine sogenannte Myomsprechstunden anbieten. Eine Auswahl von Kliniken für deine Myombehandlung findest du hier:

Zum Klinikfinder

  • iStock.com/ Wavebreakmedia
  • iStock.com/ m-gucci

Weitere Artikel zum Thema

  • Weiblich gelesene Person am Schreibtisch legt den Kopf auf den aufgeklappten Laptop
    Weiblich gelesene Person am Schreibtisch legt den Kopf auf den aufgeklappten Laptop

    Kann Müdigkeit ein Symptom für Myome sein?

    Myome können die Ursache für eine Reihe von Symptomen sein. Am häufigsten sind sie der Grund für eine sehr starke Periode, aber können Sie auch…

    Weiterlesen
  • Kann ein Myom platzen?
    Kann ein Myom platzen?

    Können Myome platzen?

    Myome sind gutartige Muskelknoten in der Gebärmutter und bestehen aus hormonsensitivem Gewebe, das unter dem Einfluss von Östrogen und Progesteron wächst. Myome können sehr groß…

    Weiterlesen